Auerwild in Brandenburg

Vor 150 Jahren lag der Bestand des Auerwildes noch bei rund 400 Tieren. Schon vor 100 Jahren waren sie seltener und die letzten Auerhühner wurden in den 1990er Jahren gesichtet.

Informationen zum Auerwildprogramm

Interview mit Sebastian Hennigs über Naturfotografie auf ehemaligen Truppenübungsplätzen und die Wiederansiedlung von Auerwild

Eine kleine Gruppe engagierter Naturschützer, Waldbesitzer, Jäger und Förster wollte sich damit nicht abfinden und arbeitet schon seit dem Jahr 2000 an der Wiederansiedlung. Zahlreiche Experten aus Europa sahen nur geringe Erfolgsaussichten. Mittlerweile ist es eines der erfolgreichsten Wiederansiedlungsprogramme überhaupt: Eine dreijährige Studie hat belegt, dass die Lebensbedingungen des Auerwildes wieder besser sind. Mehrjährige Bruterfolge in der freien Wildbahn bestätigen das mittlerweile eindrucksvoll.

Hanse Forst unterstützt die erfolgreiche Rückkehr des Auerhahns nach Brandenburg. Wir pflegen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn 115.000 m² Heide und Moor.